Netzlaufwerk in Cloud einbinden

Samba LogoDa wir nun bereits die Einrichtung von Google Drive und Dropbox in der foo.li Cloud erläutert haben, nun der Vollständigkeit halber noch (derzeit die letzte) Erklärung zum Einbinden von externen Speichern: Das Einbinden von ganz normalen Netzlaufwerken. Dies wird eher nicht benötigt, da sich der Cloud-Server in einem separaten Netzwerk befindet, das generell keinen Zugriff auf die internen Netzlaufwerke hat (Sicherheit). Beim fooNAS (also im Privatgebrauch) könnte dies jedoch eventuell noch gewünscht sein.

Im Gegensatz zur Synchronisation mit Dropbox oder Google Drive wird beim Einbinden von Netzlaufwerken der Speicher nicht in die foo.li Cloud synchronsiert, was zur Folge hat, dass auch die Speicherplatz-Verwendung im foo.li Cloud Speicher nicht ansteigt.

In der foo.li Cloud kann nun der Benutzername oben rechts angeklickt und die Einstellungen geöffnet werden. Hier findet man den Eintrag „Externer Speicher“ – Um ein Netzlaufwerk hinzuzufügen wählt man „SMB / CIFS“ bei „Speicher hinzufügen“. Die Einbindung von Netzlaufwerken ist wohl die einfachste – es benötigt lediglich einen gültigen Benutzer mit Passwort (anonyme Zugriffe können nicht eingerichtet werden, auch wenn das Laufwerk ohne Benutzer verfügbar sein sollte).

Unter Ordnername kann ein beliebiger Name gewählt werden – dies ist der Ordner, welcher in der foo.li Cloud sichtbar sein wird. Alle restlichen Angaben sind ziemlich selbsterklärend (Servername, Benutzername, Passwort, Freigabe und – falls gewünscht – ein Unterordner der Freigabe. Falls die komplette Freigabe in der Cloud angezeigt werden soll, kann hier ein Slash („/“) eingetragen werden. Auch hier erscheint ein grünes Symbol, wenn alles geklappt hat..

oc_smb

Im derzeitigen Status kann das ganze jedoch nur beschränkt empfohlen werden. Sind im Share viele Daten, funktioniert die Synchronisation nicht performant und es entstehen häufig Konflikte bei der Synchronisation. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, SMB/CIFS im Cloudstorage einzubinden.